Galerie

V Benefizauktion 2009

09-12, 2009
V AUKCJA 2009. Krzysztof Bramorski

V Benefizauktion 2009

Die Präsidentengattin Maria Kaczyńska, der Premierminister Tadeusz Mazowiecki, der Primas Józef Glemp, Prof. Norman Davies, Prof. Magdalena Abakanowicz, Prof. Jan Miodek, Andrzej Tylkowski, Irena Kwiatkowska? es ist nicht möglich in einem Atemzug alle Berühmtheiten zu erwähnen, welche die V. Alljährliche Benefizauktion der Kanzlei BSo Recht & Steuern unterstützten. Am 9. Dezember wurden im Großen Saal des Breslauer Rathauses 30 einzigartige, durch die Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens geschenkte Gegenstände versteigert. Der Gesamtgewinn ? über 60 Tausend Zloty ? wurde für den Bau der Klinik Kap der Hoffnung ? des neuen Sitzes der Klinik für Knochenmarktransplantation, Onkologie und Kinderhämatologie in Breslau übergeben.

Die V. Alljährliche Jubiläumsbenefizauktion von BSO Recht & Steuern fing gleich nach 18.00 Uhr, am 9. Dezember 2009 im Großen Saal des Rathauses an. Die Veranstaltung wurde feierlich durch RA Krzysztof Bramorski, den Organisator der Auktion, und Prof. Alicja Chybicka, die Leiterin der Klinik für Knochenmarktransplantation, Onkologie und Kinderhämatologie, eröffnet. Die Auktion wird eben zugunsten der kleinen Schützlinge von Prof. Chybicka und deren medizinischen Teams jedes Jahr organisiert.

Seit fünf Jahren ist das Ziel unserer Benefizauktion die Sicherung den krebskranken Kindern der Möglichkeit in einem Spezialentrum behandelt zu werden ? sagte RA Krzysztof Bramorski. Für das Geld aus den letzten vier Auktionen, fast eine halbe Million Zloty, haben wir eine medizinische Spezialapparatur gekauft. Jetzt ist die Zeit gekommen sich um einen Platz, in welchem die Kinder auf höchstem Weltniveau wieder gesund werden können, zu kümmern.

Der Bau der KlinikKap der Hoffnung ist eine große Herausforderung. Dessen Kost wird auf ca. 60 Millionen geschätzt, aber wenn wir auf die von der Prof. Chybicka präsentierten Fotos schauen, sollten wir keinen einzigen Zloty bedauern. Über 200 Auktionsgäste hatten eine Gelegenheit den wirklichen Zustand des Klinikgebäudes zu sehen: eine kaputte Zimmerdecke, geplatzte Rohre. Diese Fotos bestätigten, dass das während der diesjährigen Auktion gesammelte Geld nicht umsonst ist.

Wie jedes Jahr nahmen an der Auktion Vertreter der Geschäftswelt, Kultur und Politik teil, u.a.: die Abgeordneten Aldona Młyńczak und Michał Jaros, die deutsche Konsulin Annette Bußmann, Prof. Jan Miodek, Andrzej Tylkowski, Krzysztof Folta, Mirosław Wróbel, Leszek Cichoński und die der Auktion immer treuen ? Izabela Skrybant-Dziewiątkowska und Wanda Ziembicka.

Die Veranstaltung fing mit einem mini recital von Antoni Fierek an. Dieser elfjährige Junge trat noch vor wenigen Monaten im Spektakel des Musiktheaters Capitol auf. Seit Mai kämpft er mit Krebs in der Klinik von Prof. Chybicka. Sein Auftritt rührte die Herzen der im Rathaus gesammelten Personen. Das von ihm gesungene Lied ?Ich gebe niemals auf? rief auf den Gesichtern der Gäste, welche ihn mit stürmischen Beifall belohnt haben, Rührung hervor. Das war aber nicht der einzige rührende Moment der diesjährigen Auktion.

Zum zweiten Mal wurden an Personen, welche viel Wohlwollen und Großzügigkeit für die durch die Kanzlei BSO Recht & Steuern organisierte Auktionen gezeigt haben, die Statuetten des Wohltäterzwergs vergeben. Die diesjährigen Wohltäterzwerge empfingen aus den Händen des Rechtsanwalts Krzysztof Bramorski: Frau Elin Magnusson, Herr Zbigniew Sebastian, Frau Katarzyna Bryc und Herr Jakub Szymczak. Mit der Statuette wurden auch der Primas von Polen Kardinal Józef Glemp, der seit Jahren reichliche Geschenke für die Auktion übergibt, und Marek Obszarny, der mehrmals die Auktionen im Rathaus geführt hat, geehrt. Beide mussten leider im letzten Moment Ihre Anwesenheit im Rathaus absagen.

Während der diesjährigen Auktion wurden über 30 Gegenstände versteigert, darunter: handgemachter Schmuck, eine goldene Armbanduhr, Skulpturen, Graphiken, Platten polnischer Künstler, Bücher. Alle Gegenstände schenkten in Polen und im Ausland bekannte Personen. Es waren aber auch Werke der Kinder dabei: die durch die Zweitklässler einer der Breslauer Grundschulen gemachte Figürchen.

Die Jubiläumsbenefizauktion von BSO Recht & Steuern führte Konrad Imiela, Schauspieler und Direktor des Musiktheaters Capitol. Er wurde durch die Autoren der versteigerten Gaben unterstützt, u.a. Izabella Skrybant-Dziewiątkowska, die erzählt hat, wie die gerade versteigerte Gitarre in die Hände Ihres Gatten, Zbigniew Dziewiątkowski, gelangte. Als die kleine Oliwia aus der Stiftung ?KRZYŚ? die Stofftiere präsentierte, hat sie für diese einen Betrag in Höhe von 1000 Zloty vorgeschlagen. Obwohl die Versteigerung früher auf 500 Zloty stehen blieb, fand sich ein Käufer, der sie für den höheren Betrag gekauft hat. Besondere Beachtung fanden die Gaben der Präsidentengattin Maria Kaczyńska und des Kardinals Henryk Gulbinowicz. Die erste erlangte den Betrag von 7 000 Zloty, die zweite ? eine goldene Armbanduhr ? sogar 11 000 Zloty. Gerade die Gabe Seiner Eminenz erlangte den höchsten Betrag der diesjährigen Auktion. Unter den Hammer kamen auch die Skulpturen von Małgorzata Kaszyńska und Beata Hołod-Zwolańska (jede ca. 2 600 Zloty), die Graphiken von Andrzej Tylkowski (ca. 4 000 Zloty), ein Bronzeabguss der Hand von Leszek Możdżer (2 200 Zloty) und eine Porzellanuhr von Józef Glemp (4 000 Zloty).

Insgesamt wurde aus der Versteigerung der Gegenstände während der V Alljährlichen Benefizauktion von BSO Recht & Steuern ein Betrag von über 60 000 Zloty erlangt. Die Auktionsorganisatoren, wie auch die Klinikvertreter sind mit solch einem Ergebnis zufrieden. Es ist ein großer Erfolg im Hinblick auf die herrschende Krise und die allgegenwärtigen Ersparnisse ? sagte RA Krzysztof Bramorski nach dem Versteigerungsabschluss.

Die Versteigerung endete spät am Abend mit einem sehr rührenden Moment. Herr Mirosław Wróbel, der die Gitarre von Zbigniew Dziewiątkowski versteigert hat, gab sie zum Auktionsschluss der gerührten Spenderin Izabella Skrybant-Dziewiątkowska zurück. Die 30 Jahre her während einer gemeinsamen Reise durch die Vereinigten Staaten gekaufte Gitarre ist eine sentimentales Andenken an den verstorbenen Mann.

Das Ehrenpatronat über das Ereignis übernahmen: der Breslauer Metropolit Erzbischof Marian Gołębiewski, der Präsident von Breslau Rafał Dutkiewicz und die Niederschlesische Wirtschaftskammer. Das Medienpatronat übernahmen: Telewizja TeDe, Telewizja Wrocław, Radio Wrocław, Radio RAM, Newsweek Polska, Rzeczpospolita, Tygodnik Katolicki Niedziela, Gość Niedzielny.